1800

Rekonstruktion eines Rohrnetzplanes über die Trinkwasserversorgung der Reichsstadt

Private Sammlung

Der Plan war Beilage der Festschrift, die zur Eröffnung der Wasserleitung von Ranna im Jahr 1912 vom Magistrat der Stadt Nürnberg herausgegeben wurde. Kartographische Basis des Plans ist der Kupferstich von Christian Geißler von 1819, die Daten zur Trinkwasserversorgung der Stadt Nürnberg sind Plänen entnommen, die 1816 im Auftrag der Polizeidirektion angefertigt wurden. In ihnen sind die damals noch vorhandenen Röhrenleitungen im Maßstab 1:2.500 dargestellt. Die Rekonstruktion des Rohrnetzplanes zeigt in einem farbigen Überdruck die Hauptleitungen der Trinkwasserversorgung, in Blau sind Rohrleitungen aus Blei dargestellt, in Rot Leitungen aus Holz, so genannte Deicheln. Darüber hinaus zeigt der Plan private und öffentliche Leitungen, die im Burgfelsen angelegt waren.

 
 
 Karte als PDF herunterladen (nur zur Bildschirmansicht)