1942

Denkmal-Wertstufenplan

Stadtarchiv Nürnberg

Relativ früh, ab 1940, begannen Behörden der Stadt Nürnberg in eigener Verantwortung Konzepte für den Schutz der Kunstwerke in der Stadt selbst zu entwickeln und bauliche Maßnahmen umzusetzen. Federführend waren dabei Dr. Konrad Fries, der Leiter des örtlichen Luftschutzamtes, und Julius Lincke als Leiter der Abteilung Denkmalpflege im städtischen Hochbauamt.

Um den Einsatz von auswärtigen Feuerwehren bei der Brandbekämpfung der historischen Gebäude zu optimieren, wurden die Bauwerke nach ihrer kunsthistorischen Bedeutung klassifiziert. Der Stadtplan rechts zeigt diese Kategorien: Historisch wertvollste (schwarz), historisch wertvolle (rot) und historische Gebäude (blau). An den Gebäuden selbst wurden ovale Schilder mit diesen Bezeichnungen angebracht.

 
 
 Karte als PDF herunterladen (nur zur Bildschirmansicht)