Das Wirtshaus im Schlachthof bei der Eröffnung 1878  

Ein zentraler Schlacht- und Viehhof war eine der grundlegenden Forderungen des Hygienikers Max von Pettenkofer zur Sanierung der Stadt München in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Bis 1878 wurden schließlich Neubauten nach einer Planung des Stadtbaurats Arnold von Zenetti an der Thalkirchner Straße errichtet. Nur noch wenige Gebäude der ursprünglichen Anlage des Viehhofs stammen aus der Erbauungszeit. Im Jahreskalender 2015 der GeschichtsWerkstatt Isarvorstadt-Ludwigsvorstadt werden die wichtigsten Elemente des Betriebs mit vielen historischen Abbildungen illustriert und einige Themen der aktuellen Nutzung des Viehhofgeländes präsentiert.

  Blick von der Eisenbahnrampe auf das Gelände der ehem. Großviehmarkthalle
   

Blick von der Eisenbahnrampe auf das Gelände der ehem. Großviehmarkthalle

Kalender 2015

   
     

Vieh- und Schlachthof München

Herausgegeben von der GeschichtsWerkstatt Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

www.geschichtswerkstatt-isarvorstadt.de

 

» jetzt bestellen

 

12 Kalenderblätter, insgesamt 26 Seiten mit zahlreichen Abbildungen

Format: 42 x 30 cm

Preis: 15,00 Euro

Versand innerhalb Deutschlands:
5 Euro

Alle Preise inkl. MwSt.

ISBN 978-3-943866-26-1

   
     
     
Luftbild Vieh- und Schlachthof 1928   Luftbild Vieh- und Schlachthof 2014

Luftbild Vieh- und Schlachthof 1928

 

Luftbild Vieh- und Schlachthof 2014

     
Bahnrampe um 1958   Südgarten an der Bahnrampe 2014

Bahnrampe um 1958

 

Südgarten an der Bahnrampe 2014

 
     
     
 

Musterseiten:

 
   

Bitte benutzen Sie die Pfeile, um zwischen den Abbildungen zu wechseln.