»Zwischen Goldach und Seebach« von Cornelia Oelwein
 
 

» jetzt bestellen

 

Cornelia Oelwein

Zwischen Goldach und Seebach

Die Geschichte des Goldachhofs und der Mooskultivierung in Ismaning

 

Hardcover, Format: 20 x 26 cm
190 Seiten mit über 177 Abbildungen

 

ISBN 978-3-943866-22-3

 

Buchhandelspreis:
29,50 Euro

zzgl. Versand innerhalb
Deutschlands
: 2 Euro
Preise inkl. MwSt

 

» jetzt bestellen

 

Zwischen Goldach und Seebach –
Die Geschichte des Goldachhofs und
der Mooskultivierung in Ismaning

 

»Weiter wie bis Ismaning geht kein Mensch, weil da Lappland anfängt«, hieß es noch kurz nach 1800. Doch dies sollte sich bald ändern! In Ismaning wurden die gemeindlichen Moosgründe zwischen 1803 bis 1866 in mehreren Schritten auf die bestehenden Anwesen verteilt, von den neuen Eigentümern trockengelegt und kultiviert. Viele kleine Ansiedlungen bildeten sich. Die großen Höfe aber entstanden außerhalb der Ismaninger Flur – so auch 1853 die »Klitsch-Einöde«, das spätere Gut Goldachhof, das zunächst auf Aschheimer Gebiet lag und erst 1914 nach Ismaning eingemeindet wurde.

 

Von 1905 bis 1949 gehörte das Gut der Familie Randlkofer, den Besitzern des Delikatessenhauses »Alois Dallmayr«. Wirtschaftlich hatte der Goldachhof mit seinen fast 800 Tagwerk Grund unter den Moosbauern eine Sonderstellung. Er war aber auch ein Familien-Domizil der Randlkofers, gleichermaßen geliebt von Alt und Jung, von Freunden und Gästen. Ein besonderer Glücksfall für dieses Buch war, dass die Familie Randlkofer das Gästealbum des Goldachhofs aufbewahrt und der Autorin für ihre Recherchen zur Verfügung gestellt hat.

 
Entwässerung (Sammlung Robert Lutz, 1932)

Entwässerung (Sammlung Robert Lutz 1932)

Arbeitsgerät kgl. bayerische Moorkulturanstalt

Arbeitsgerät kgl. bayerische Moorkulturanstalt

 
         
         
Familie Mösl (Sammlung Risinger)

Familie Mösl (Sammlung Risinger)

 
Therese Dallmayr (Sammlung Randlkofer)

Therese Dallmayr (Sammlung Randlkofer)

 
Jungknecht (Sammlung Randlkofer)

Jungknecht (Sammlung Randlkofer)

         
         

Heute ist der Goldachhof im Besitz der Gemeinde Ismaning. Die Geschichte des Hofs ist nicht nur Teil der Ortsgeschichte, sondern stellt darüber hinaus einen Beitrag zur bayerischen Landesgeschichte dar. Zugleich steht der Hof beispielhaft für die Entwicklung eines stattlichen Anwesens in der Nähe der Großstadt München, am Rande des Erdinger Mooses.

 

Die Autorin beleuchtet die großen Leistungen der Landwirte, die bei der Mooskultivierung, Besiedelung und später beim Strukturwandel erbracht werden mussten. Dennoch reichte für die meisten »Mösler« der Ertrag vom eigenen Grund zum Überleben nicht aus. Sie mussten außerdem als Torfstecher und Landarbeiter tätig sein, um den Lebensunterhalt zu sichern.

 

Wie viele große und kleine Moosbauern war auch der Goldachhof vom Ausbau der Mittleren Isar mit Isarkanal und Speichersee unmittelbar betroffen: Anbauflächen gingen verloren, der Grundwasserspiegel und die Wasserqualität veränderten sich. Was uns heute stabile Wasserstände sichert, war in den 1920er und 30er Jahren für die Landwirte im Moos eine starke Belastung. Und nicht zuletzt ist das Gelände schon lange vor der Errichtung des Hofes ins Licht der Geschichte getreten: durch den heutigen Goldachhof verläuft die im Jahr 1801 vermessene »Base de la Goldach«, die Grundlage der Landesvermessung für ganz Bayern.

 
Goldachhof (Sammlung Randlkofer)

Goldachhof (Sammlung Randlkofer)

         
         

Über das Buch

Die Historikerin Dr. Cornelia Oelwein hat nach umfangreichen Forschungen die Trockenlegung des Ismaninger Mooses dokumentiert, als Beispiel für die bayernweiten Kultivierungen – Voraussetzung für eine intensive landwirtschaftliche Nutzung und die Versorgung einer wachsenden Bevölkerung. Mit zahlreichen Kartengrundlagen, Originaldokumenten und Fotos, auch aus privaten Sammlungen, wird diese Entwicklung anschaulich. Viele künstlerisch reizvolle Bilder stammen aus dem Gästebuch des Goldachhofs der Familie Randlkofer. Herausgegeben wird das Buch von der Gemeinde Ismaning als Band 2 der Beiträge zur Ismaninger Geschichte. Die Leiterin des Schlossmuseums Ismaning Dr. Christine Heinz hat die Publikation inhaltlich und organisatorisch betreut.

 
Goldachhof Postkarte Metzger (Schlossmuseum Ismaning)

Goldachhof Postkarte Metzger (Schlossmuseum Ismaning)

 
Gästebuch Randlkofer

Gästebuch Randlkofer

 
 
Rechnung Königin Marie von Neapel (Sammlung Randlkofer)

Rechnung Königin Marie von Neapel (Sammlung Randlkofer)

 
Die Überquerung der Goldach bei der Landesvermessung von 1801 (Landesamt für Vermessung und Geoinformation)

Die Überquerung der Goldach bei der Landesvermessung von 1801 (Landesamt für Vermessung und Geoinformation)